Re: Lagerung von Abwässern aus Biogasanlagen

Diskussionsforum für Klärwärter und Abwassertechniker

Geschrieben von Leonie am 23. November 2012 12:06:25:

Als Antwort auf: Re: Lagerung von Abwässern aus Biogasanlagen geschrieben von Heiko am 23. November 2012 11:20:48:

Grüß Gott Herr DI Schiefer,
nennen wir das Kind beim Namen und stellen die Frage sind Biogasanlagen noch zeitgemäß? Zweifellos haben sie ihre Berechtigung wenn es darum geht den Energiebedarf einer KA zu decken, das beste Beispiel ist unser Österreichisches Flagschiff die KA Wien, welche 2020 energieautark werden soll http://www.wien.gv.at/umwelt-klimaschutz/eos.html . Der Faulschlamm bleibt aber und es wäre interessant zu erfahren, wie dort dem Problem begegnet wird und was die Entsorgung kostet. Summa Summarum Biogas ist sinnvoll, hat aber eine riesige bis heute ungelöste Achillesferse.
An alle Kritiker: Der Beitrag geht zwar es am Thema Lagerung vorbei, es ist aber dennoch wichtig auch diese Frage zu stellen.
Heiko


Heiko, was soll man mit dem Schlamm sonst machen außer Vergären? Für eine effiziente Verbrennung oder Vergasung ist der TS des Rohschlamm einer KA zu niedrig. Deshalb bleibt nur die Vergärung und der Schlamm fällt so oder so an ob ich Biogas erzeuge oder nicht.

Guten Tag, ich empfehle Ihnen einen Blick auf das Aquex-Verfahren zu werfen (Aquex GmbH, Sulzbach im Saarland, Deutschland). Die haben mehr als 30 Jahre Erfahrung in Fest-/Flüssigtrennung! Viel Erfolg!



Antworten:

Diskussionsforum für Klärwärter und Abwassertechniker