Re: Sinn und Unsinn von Schlammfaulungsanlagen

Diskussionsforum für Klärwärter und Abwassertechniker

Geschrieben von Dipl. Ing. Werner Schiefer am 13. Februar 2013 15:04:03:

Als Antwort auf: Re: Sinn und Unsinn von Schlammfaulungsanlagen geschrieben von Klärer55 am 06. Februar 2013 21:22:21:

Guten Tag, Klärer55. Decken Sie den gesamten Energiebedarf Ihrer Kläranlage ab, oder beziehen Sie weitere Energie von Dritten?
Schauen Sie sich mal die Seite "Andritz Separation" an, falls Sie weiterhin Interesse an Schlammtrocknung haben und Ihnen die Fa. Aquex zu klein und unglaubwürdig erscheint.
http://atl.g.andritz.com/c/com2011/00/02/25/22590/1/1/0/-76728602/se-downloads-drying_technologies_for_sewage_sludge_en_web.pdf. Gruß, Werner Schiefer


Guten Tag Herr Schiefer,
Ihr Zitat:
Zum Schluß möchte ich Sie auf eine KA für ca. 1 Mio. Einwohner hinweisen, die 38% mehr Energie erzeugt, als dies mit der Faulturmtechnologie möglich ist. Das Verfahren wird ausführlich geschildert und hat nichts mit dem hier vorgestellten Trocknungsverfahren zu tun. Die Anlage ist seit 1995 im Dienst.
Hier der Link: http://ec.europa.eu/energy/renewables/bioenergy/doc/chp/03bm_509_1994.pdf.
zeigt das Sie nicht wirklich in der Materie drin sind.
Auf der Anlage wir ein erdgasbefeuerter Gasmotor mit 1 MW elektrischer Leistung betrieben um zusätzliche Energie bereitzustellen.
Wie Sie bei diesen Verhältnissen, Zukauf von Erdgas 280 m³/h, von Energiegewinn auf der Kläranlage reden können lässt mich wirklich an Ihrem technischen Verständnis zweifeln.
LG
Klärer55



Antworten:

Diskussionsforum für Klärwärter und Abwassertechniker